Laien „entlasten“ examiniertes Personal

In dem Artikel „Examiniertes Personal wird so entlastet: Kliniken: Laien helfen in der Pflege“

berichtet die KN darüber in welchem Maße ausgebildete Kräfte in den Krankenhäusern (hier Städtisches Krankenhaus) mehr und mehr durch nicht-ausgebildete und schlechter bezahlte ersetzt werden.

Die Frage danach, ob das nicht zu einer Reduzierung der Pflegequalität geht wird verneint.

Ob das tatsächlich so ist, darf aber weiterhin hinterfragt werden.Hier geht es ja auch um Einsparungen. Und die betreffen oft auch das Pflegepersonal selbst. Das nicht jede Tätigkeit von Krankenpflegern und Ärzten erfüllt werden muss ist schon klar. Allerdings gilt das Gesundheitswesen als Melkkuh der Gesundheitsindustrie – gespart wird aber primär am Patienten und Personal.

Auch die Privatisierung des UK-SH (Universitätsklinikum) steht noch auf der Agenda. Bisher jedenfalls scheint es mit der Qualität immer nur bergab zu gehen. Eine Priatisierung der Kliniken wird nichts anderes bewirken als einen höheren Kostendruck. Dann müssen sich die Investitionen armortisieren. Gerade im Gesundheitsbereich wird das marktwirtschaftliche Prinzip zur Lebensgefahr.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.