Bis #Ostern keine Ende in Sicht? #CoronaKiel

Ministerpräsident Günther hält es für noch zu früh, eine Lockerung der Maßnahmen zur Eindämmung überhaupt zu diskutieren. In Österreich dagegen steht bereits ein Zeitplan zur Lockerung.

Der Konsens bei der Marschroute für Deutschland ist bisher quasi ein Diskussionsverbot über Lockerung zu reden VOR dem 20. April. Das ist allerdings hochproblematisch.

Es bedeutet nämlich entweder:

  1. Am 20. wird eine Lockerung erst Ab Ende April/Mai (also 1-2 Wochen danach) geplant. Die Diskussion dauert und nach einer Ankündigung brauchen die Menschen sicher 1-2 Wochen um es überhaupt aufgreifen zu können. (also Lockerung frühestens 27.3.)
  2. Die Politik wird eventuell am 20.4. ad hoc eine Lockerung. Das würde bedeuten, dass alle Leute gleichzeitig loslaufen, kaufen, Strom verbrauchen, Abwasser benutzen, Ausflüge machen. Das geht eigentlich auch nicht.

Momentan finde ich den Ansatz der Österreicher da für den jetzigen Zeitpunkt richtig:

  • JETZT einen Plan vorstellen für in ein paar Tagen. Dabei Optionen einbauen
  • Bei steigenden Zahlen in EINEM Ort, Hotel,… kann es örtlich begrenzt wieder strenger gehandhabt werden.

Auch OB Ulf Kämpfer fordert zu Recht die Lockerungen jetzt zu diskutieren.

Viele denke wir brauchen noch weitere Daten, aber man kann jetzt schon konstatieren:

  • In Kiel gehen die Zahlen der Aktiven Fälle zurück
  • In Deutschland ging das Wachstum von zunächst 1,4 (40% pro Tag) auf nun 1,05 (5%) zurück. Das meiste davon schon bereits vor den strengen Maßnahmen des Kontaktverbots
  • Es wird kein Ende der Infektionen auf absehbare Zeit geben. Wir werden mit diesem Virus leben müssen!
  • Für viele Betrieb bedeutet dieses Virus das unvermeidliche Aus. Viele denken, es ginge nur um einen gewissen Ausgleich für Verluste durch Geld vom Staat. Aber so viel Geld, wie das derzeit kostet hat kein Staat. Egal was der Staat gibt, ist es ein Tropfen auf den heißen Stein!
  • Damit einhergehend werden sehr viele Menschen ihren Job für vielleicht immer verlieren. Weder kommen alle Unternehmen zurück noch wird man danach wieder die Arbeitsplätze aufstocken.
  • Für mich das wichtigste Argument: Es gibt bislang überhaupt keinen Hinweis, dass die strengen Maßnahmen irgend eine Wirkung haben: Italien hat genau wie Deutschland und auch früher als wir harte Maßnahmen ergriffen. Aber bisher ist es das Land mit den meisten Toten (>15.000 derzeit). Gleiches gilt für Spanien (>13.000 derzeit). Im Gegensatz dazu hat Südkorea weder Ausgangssperren verhängt noch Läden oder Cafés verschlossen. Man hat primär konsequent und gezielt Virenverbreitung gestoppt. Ich glaube nicht ein mal, dass die Überwachungsapp da den Hauptanteil hatte. Auch Japan und Schweden sind sehr lax bei den Regeln und man sieht dort auch keine dementsprechend größeren Probleme.

Die Schulschließungen ab dem 15. März waren richtig. Man hatte seit Ende Dezember, seitdem man wusste, dass auf uns eine Welle zu rollt drei Monate quasi nicht gehandelt und die Gefahr so lange heruntergespielt bis man nicht weiter daran vorbei schauen konnte.

Unsere größte Schwäche in Deutschland ist die unvergleichliche Arroganz gegenüber dem Ausland. Wir denken wir sind in der Pflege Nr.1 und in der Medizin und in Asien spinnen sie alle mit ihrem Mundschutz? Oder wir denken, das solche Viren ja nur in Asien bleiben, weil das Virus vor Deutschland Angst hat? Oder wir ja so viel hygienischer sind und alles besser können?

Wie es aussieht, können wir es eben oft nicht besser. Und mein Vertrauen zur Bundes- und Landesregierung ist in der Krise nicht gerade gestiegen. Entweder die Politik sagt uns nicht, was sie weiß, oder sie hat keinen blassen Schimmer, welche Folgen das Ganze auf uns haben kann? Folgen wie: Depressionen, Ḱrankheit und Tod, aber auch Verschuldung und vieles mehr. Deutschland wird danach nicht mehr das gleiche Land sein. Manche Menschen stellen sich gerade zu 100% auf digitale Belieferung um und manch analoger Laden wird damit der Vergangenheit angehören.

Für den Staat bedeutet es nicht nur hunderte Milliarden an Mehrausgaben, sondern viel mehr auf die nächsten 10 Jahre auch Mindereinnahmen. Und das kann auch bedeuten, dass weniger Geld da ist für Projekte, evt. eine Abschaffung von Sozialhilfe und Hartz IV, weitere Entlassungen.

In den Medien wird immer noch so diskutiert, als wenn man einfach mehr aus einem Fass entnehmen könnte auch wenn der Zufluss weniger wird. Vielleicht geht es noch eine Weile, aber dann müssen neue Quellen gefunden werden.

Die meisten Leute denken wirklich es wäre eine kurze Episode des Luftanhaltens, die man überbrücken kann. Sie denken zur Zeit noch nicht, dass ihr Job gefährdet ist. Aber JEDER Job ist derzeit gefährdet: Vom Top-Manager bis runter zur Putzkraft. Das Vertrauen der Bürger:innen in die Politik ist absolut unbegründet. Niemand war auf das vorbereitet, was kam. Und so viel gestehe ich zu: So schnell wie es kam, war es schon heftig. Aber dennoch gab es Warner von der WHO oder Bill Gates. Wissenschaftler wussten seit Jahren, dass so etwas irgend wann kommen wird. Aber man hat sich nicht vorbereitet.

Es ist wie ein Tsunami. Wenn der kommt bleibt einem nicht viel Zeit zu reagieren und die Möglichkeit den Schaden zu begrenzen ist kaum vorhanden. Es wird dann schnell wichtig die Folgen zu begrenzen. Das jetzt anzugehen ist die wichtigste Aufgabe.

Den Zustand der Bedrohung wird nach Einschätzung vieler Experten noch ein bis zwei Jahre andauern. Es geht hier nicht darum einen Spurt hinzulegen, sondern einen Marathon zu laufen. Jetzt muss der Schaden insgesamt begrenzt und das Gesundheitssystem für den nächsten Tsunami besser aufgestellt werden.

Seien wir froh, dass trotz der vielen Kürzungen im Gesundheitsbereich, in unserem Land doch relativ zu vielen Volkswirtschaften noch mehr an Bettenkapazität vorhanden war.

Das es gerade in den USA schrecklich wird war klar: Vielfach keine Krankenversicherung, geringe Bettenkapazität, zum Großteil privatisiertes Gesundheitssystem,… obwohl das, was man aus New York hört fürchterlich ist, wird es noch weitaus schlimmer. Es sind nicht die Neoliberalen in Deutschland gewesen, die uns vor diesem Schicksal bewahrt haben, vergessen wir das nicht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.