Querung Werftstraße wird ausgebaut

Gaarden
Mobilität
Pressemeldung
Published

September 30, 2022

Pressemeldung der Stadt Kiel: Querung Werftstraße wird ausgebaut

Mehr Sicherheit für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen

Eine gefährliche Stelle im Straßenverkehr wird weiter entschärft: die Querungshilfe in der Werftstraße in Höhe Norwegenkai. Das Tiefbauamt beginnt am Dienstag, 4. Oktober, mit dem Ausbau der Querung. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum 18. November dauern. So lange können Fußgänger*innen und Radfahrer*innen an dieser Stelle nicht die Werftstraße kreuzen. Die nächste Möglichkeit dazu besteht an der Kreuzung Werftstraße / Zur Fähre. Während der Arbeiten ist zudem stadteinwärts die linke Fahrspur der Werftstraße gesperrt. In beiden Fahrtrichtungen gilt vorübergehend Tempo 30.

Die Querungshilfe verkürzt den Weg zwischen Hörn und Norwegenkai auf der einen Straßenseite und der Kieler Straße sowie dem restlichen Stadtteil Gaarden-Ost auf der anderen Seite. Baubedingt war beim Weg in Richtung Gaarden allerdings die Sicht auf den Verkehr in der Werftstraße (stadtauswärts) eingeschränkt. Dort war ein Radfahrer beim Queren der Straße überfahren worden.

Zunächst hatte die Stadt daraufhin die Auffahrt vom Gaardener Ring in die Werftstraße gesperrt, um für die zu Fuß und Rad Querenden mehr Aufstellfläche zu schaffen. Später wurde in einem Verkehrsversuch auch die linke Fahrspur der Werftstraße stadtauswärts gesperrt.

Nach dem Ende des Verkehrsversuchs wird die linke Spur an dieser Stelle nun dauerhaft gesperrt, außerdem wird die Querungshilfe versetzt. Künftig liegt sie rund zehn Meter weiter stadtauswärts, dort haben die Querenden einen besseren Blick auf die stadtauswärts fahrenden Autos.

Nicht ungefährlich war bisher, dass Radfahrer*innen auf dem schmalen Asphaltweg von der Kieler Straße herunter recht schnell unterwegs waren und bisweilen nahezu ungebremst auf die Querung zusteuerten. Dies ist zukünftig nicht mehr möglich, denn dieser steile Fußweg neben der Neuapostolischen Kirche wird mit Treppenstufen ausgestattet und ist daher für Radelnde dann passé.

Dieser Fußweg wird auch nicht mehr schnurgerade zur Querungshilfe führen. Auf der Wiese neben der Werftstraße wird der Fußweg künftig leicht verschwenkt und trifft dort auf den anderen, nicht so steilen Weg von der Kieler Straße herunter. Dieser andere Weg wird nun verbreitert, damit Fuß- und Radverkehr dort voneinander getrennt unterwegs sein können. Beide Wege führen zur Querungshilfe an ihrer neuen Stelle

Die Querungshilfe wird verbreitert und liegt künftig zum Teil auf der bisherigen linken Fahrspur stadtauswärts. Breiter wird auch der andere Aufstellbereich an den stadteinwärts führenden Fahrspuren.

Aufgehoben wird aber die Sperrung der Fahrspur in der Mitte der Straße: Die Ausfahrt aus dem Gaardener Ring zur Werftstraße stadtauswärts wird ab Dezember für den ÖPNV benötigt. Dann sollen Linienbusse in beiden Richtungen erstmals auch durch den Gaardener Ring fahren.